Alle Termine

Termine 2019 - aktuelle TRIAL-TERMINE

Die wichtigsten Trialsport- Termine als übersichtliche Auflistung im PDF Format.

Termin-Anmeldungen oder -Änderungen

AKTUELLE TRIAL-NACHRICHTEN

STADTTRIAL HEILIGENSTADT

Erstes Stadttrial des MC Heilbad Heiligenstadt mit hochkarätiger Beteiligung war ein voller Erfolg.

Am Samstag, den 10. August, veranstaltete der MC Heilbad Heiligenstadt sein erstes Trial. Viel Neuland für die Sportfreunde, von denen nur wenige bisher Kontakt zu dieser Sportart hatten. Doch mit Unterstützung von den fest in der Trial-Szene verwurzelten Franz Mayer und Jan Peters wurde die mehrmonatige Vorbereitung unter der Leitung des Heiligenstädters Peter Gaßmann letztlich ein großer Erfolg.
Gewinnen konnte der 22-jährige Spanier Jaime Busto vor dem britischen Brüderpaar Dan und Jack Paece, welche mit kräftigen Sektduschen ein neues motorsportliches Highlight im Eichsfeld beendeten.
Bericht folgt in TRIALSPORT 522!

DER NACHTKÖNIG

Pressemittelung Franzi Kadlec: Fünfter Lauf zur Deutschen Trial Meisterschaft in Fürstenhagen beim ADAC Nachttrial.

Foto: Jitsietrials

Fürstenhagen, 3. August 2019: Das Nachttrial in Fürstenhagen hat bereits Tradition, ist bekannt unter den Top-Piloten. Jedoch nicht als offizieller Wertungslauf zur Trial-DM. Dies wollten die Veranstalter in diesem Jahr ändern und luden zum fünften Lauf der Deutschen Meisterschaft zum MSC Weser-Solling. Gegen 15 Konkurrenten aus ganz Deutschland ging natürlich auch Franzi Kadlec an den Start und stellte sich dem anspruchsvollen, zuschauerfreundlichen und spektakulären Gelände. (Von Mona Pekarek)
Nach der Anmeldung und Abnahme am späten Samstagnachmittag und einer kleinen Runde Warmfahren ging es gegen 20:30 endlich in die sieben Sektionen die jeweils in drei Runden zu durchfahren waren. In kleinen Gruppen verteilte sich das Fahrerfeld nun, um den Zuschauern eine optimale Show zu liefern und lange Staus zu vermeiden.
Der ADAC Stiftung Sport Fahrer auf TRRS war auch zu dieser späten Stunde noch topfit und ging sicher und selbstbewusst in die kantigen Hindernisse. In Runde eins spendierten die letzten Sonnenstrahlen noch perfekte Sicht. Dann aber kamen langsam die Tücken der Dunkelheit ins Spiel. So waren etwa oft Schatten im Weg, die Abstände schwerer einzuschätzen und auch kleine Steine und Geröll konnte leicht übersehen werden.
Doch auf Franzis Routine war verlass und Runde für Runde benötigte er keinen einzigen Fuß, blieb also fehlerfrei während der ganzen Veranstaltung. Mühelos übersprang er große Beton-Bauten, flog riesige Stufen hinauf und setzte seine Räder stets passgenau in die enge Markierung der Sektionen, bis er schließlich den Sieg in der Tasche hatte. Die Zuschauer waren begeistert und jubelten ihrem mittlerweile sehr bekannten Youngster zu.
Franzi Kadlec aus Reichersbeuern hatte sichtlich Spaß bei diesem sehr besonderen DM-Lauf und freut sich, voll motiviert und top vorbereitet, auf die kommenden Läufe der Saison 2019. Mehr Information unter www.franzi-trial.de.

DOPPELPACK

Pressemitteilung Franzi Kadlec: Sechster und siebter Lauf zur FIM Trial WM in Portugal und Frankreich.

Foto: Lydia Bauer

Ereignisreiche Tage gehen zu Ende für Franzi Kadlec: Nach dem sechsten WM Lauf im heißen Portugal und einer Woche Training in Spanien ging es zum vorletzten WM Lauf nach Frankreich. Ups und Downs zogen sich durch die Ergebnisse. (Von Mona Pekarek)

Gouveia, Portugal, 14. Juli 2019: Die kleine Stadt in Mitten Portugals hielt wie schon im letzten Jahr massive Felsen und Bachsektionen bereit und forderte die Fahrer zusätzlich mit extremer Hitze. TRRS Pilot Franzi Kadlec aus Reichersbeuern war wieder topfit und motiviert, seine guten Ergebnisse zu Beginn der Saison zu wiederholen und startete stabil in die Qualifikation: Diese ging durch einen rutschigen Bachlauf, der ihm in Runde eins einen Fuß abnahm. In Quali zwei hingegen raste er fehlerfrei durch die Zeitnahme und sicherte sich so eine optimale Startposition für den Sonntag.
Er startete gut und hatte ein sicheres Gefühl auf seiner TRRS, als dann bei einem Sprung in den Fluss jedoch sein Motor Wasser zog und ausging warf es ihn leider etwas aus der Bahn. Unter Zeitdruck musste er gemeinsam mit seinem Minder wieder alles trockenlegen. Hiernach lief der Motor im niedrigen Drehzahlbereich nicht sauber, was ihm in den technischen Sektionen einige Probleme bereitete. Ärgerliche Punkte kamen hinzu und trotz einer guten Performance reichte es somit nur für Platz 12.

Auron, Frankreich, 21. Juli 2019: Zwischen den Skipisten von Auron füllte sich am Freitag das Fahrerlager wie auch 2018 schnell und die anspruchsvollen Sektionen in den Bachläufen und natürlichen Steinen waren gesteckt. Die Quali-Sektion hingegen befand sich auf einem zentralen Platz mit künstlich aufgebauten Hindernissen, die der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec diesmal nicht ganz so rasant durchfuhr wie sonst. Der Startplatz weiter hinten im Feld kam ihm jedoch fast gelegen, da die Spitzenfahrer oftmals durch lange Überlegungen in Zeitprobleme geraten, die sich durch alle Fahrer hinweg ziehen.
Allerdings gibt es auch die einen oder anderen Geheimspuren, die sich diese Fahrer zurechtlegen und die Franzi somit nicht ersichtlich waren. Dennoch fühlte er sich an diesem Tag gut vorbereitet und sicher auf dem Motorrad, ging mit gewohnter Ruhe an die Sektionen. Besonders die technisch schweren Waldabschnitte lagen ihm, hier konnte er sein Können beweisen und einigen Fahrern etwas vorfahren. Durch Punkte hier und dort, unnötige fünfter durch abgefahrene Pfeile oder leichtsinnige Fehler landete er diesmal auf Platz 10, womit er sich im Vergleich zu Portugal wieder um zwei Plätze verbesserte. Insgesamt war er nicht 100 Prozent mit seiner fahrerischen Leistung zufrieden, mit der seiner TRRS jedoch schon: Trotz der extremen Höhe, die den sensiblen Motoren oft zu schaffen macht, lief sein Motorrad vom TRRS Team Deutschland perfekt und zuverlässig.

Nun geht es für ihn erstmal in eine kleine, wohlverdiente Sommerpause bis zum letzten Lauf in Spanien und dem Trial der Nationen in Ibiza. Mehr Informationen unter www.franzi-trlal.de.

DAMENWAHL

FIM Trial Camps für Mädchen und Frauen.

Ausgebucht ist das FIM Trial Training Camp für Ladies am 3.-4. August in Ölbronn. Doch gleich danach gibt es ein weiteres FIM Trial Training Camp im italienischen Pragelato vom 6.-8. August, und da sind noch Plätze frei. Das Anmeldeformular kann per E-Mail an trialcamp.italy@fim.ch angefordert werden. Die Teilnahme ist für Mädchen mit einer FIM-Jahreslizenz kostenlos.

SCHWERE SCHLACHT GESCHLAGEN

Pressemitteilung Franzi Kadlec: Fünfter Lauf zur FIM Trial WM in Comblain au Pont/Belgien.

30. Juni, Comblain au Pont, Belgien: Für den fünften Lauf zur FIM Trial GP ging es wieder einmal nach Belgien und wie auch schon im letzten Jahr schlug der frühe Sommer ordentlich zu. Bis zu 40 Grad stauten sich im malerischen Örtchen Comblain au Pont, da waren auch das urbane Fahrerlager und die netten Cafés rundum ein schwacher Trost.
Die Sektionen waren weit um die Ortschaft verteilt und teilweise künstlich aufgebaut, teilweise in schwierigen, unberechenbaren Geröllhängen angelegt.
Schon im letzten Jahr beeindruckte Franzi hier zahlreiche Deutsche Fans mit seinem Können und zog die Aufmerksamkeit durch seine makellose Technik auf sich. So waren auch dieses Jahr einige bekannte Gesichter angereist und mischten sich unter die interessierten Besucher dieses Events.
Die Qualifikation am Samstag lief für Franzi zunächst gut und er legte im ersten Durchlauf eine zügige, fehlerfreie Fahrt hin. Dann jedoch patzte er am Ende der zweiten Runde und stürzte, was ihm somit nur Startplatz 3 verschaffte.
Umso mehr nahm er sich für den Wettkampf am Sonntag vor, wurde jedoch ein wenig von seinem Körper gebremst, der nach der Krankheit noch immer nicht komplett leistungsfähig war. So kämpfte Franzi an diesem Tag hauptsächlich gegen sich selbst und versuchte aus der Situation das Beste zu machen.
Dass am Ende Platz neun auf der Tafel stand, stimmt Franzi zufrieden, spornt ihn aber umso mehr an, nach seiner kompletten Genesung beim nächsten Lauf in Portugal Vollgas zu geben.

Mehr Informationen unter www.franzi-trial.de (Foto: Jitsietrials)

WOMAN IN MOTORSPORTS

Einladung der FIM Women in Motorsports Kommission zur Konferenz nach Vierumäki/Finnland am 17./18. August.

Zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch sowie zum Knüpfen neuer Kontakte läd die FIM Women in Motorsports-Kommission zur ersten internationalen Konferenz dieser Art nach Finnland. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sich dort Inspiration von erfahrenen Leuten holen und mit Experten von innerhalb wie außerhalb der Motorsportszene diskutieren können. Auch die Herausforderungen denen Frauen im Motorsport gegenüberstehen sind ein Themengebiet der Konferenz.
Das detaillierte Programm zur Konferenz ist in nachfolgendem Link zu finden.

> Programm der FIM Women in Motorcycling Konferenz

STARKE PERFORMANCE IN HOLLAND

Pressemitteilung Franzi Kadlec: Vierter Lauf zur FIM Trial WM am 23. Juni 2019 in Zelhem/Niederlande

23. Juni, Zelhem/Niederlande: Viele bekannte Gesichter feuerten den ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec an beim vierten WM Lauf der Saison 2019 in Zelhem. Das Gelände ist nicht weit entfernt von der Deutschen Grenze und so machten sich einige heimischen Fans auf den Weg zum Spektakel. Für den Jungsportler aus Reichersbeuern waren auch die Sektionen kein Neuland, denn unter anderem 2012 bei der Jugend Europameisterschaft machte er Bekanntschaft mit den künstlichen Hindernissen dort. Seither ist noch einmal einiges passiert und die Veranstalter haben zwar noch immer ausschließlich künstliche, jedoch ordentlich hohe und spektakuläre Hindernisse eingebaut, die den Fahrern bei hochsommerlichen Temperaturen einiges abverlangen sollten.
Begonnen hat der Lauf wie immer mit der Qualifikation am Vortag. Zuschauermassen säumten die Zeit-Sektion und Franzi schien das nur noch mehr zu motivieren. Denn im ersten Durchlauf fuhr er auf Anhieb die zweitschnellste Zeit und konnte sich sogar noch steigern: In Runde zwei erreichte er die Bestzeit unter allen Konkurrenten, patzte dann aber ganz kurz vor den Ausgang und setzte einen Fuß, was ihm schließlich Platz 6 und eine dennoch gute Startposition einbrachte.
Im Lauf dann kam der TRRS Fahrer gut mit den staubtrockenen Hindernissen klar, machte aber hin und wieder Fehler, die ihn fünf Punkte kosteten. Bis zur Mitte der zweiten Runde war Franzi noch nicht zufrieden und wusste, da war noch etwas zu holen. So schaffte er es in den letzten fünf Sektionen unglaubliche fünfmal fehlerfrei zu bleiben und beendete die Runde nahezu perfekt. Am Ende reichte es diesmal für den achten Platz und somit erneut zu einer starken Positionierung im internationalen Fahrerfeld. Kommendes Wochenende folgt schon der nächste Streich und die WM in Belgien steht in den Startlöchern.

Mehr Informationen unter www.franzi-trial.de (Foto: JITSIE)

SPIELERISCHE SIEGE

Pressemeldung Franzi Kadlec: Dritter und vierter Lauf zur DM am 15. Und 16. Juni 2019 in Frammersbach.

Franzi Kadlec war frisch von der WM in Japan heimgereist und schon stand der nächste Termin im Kalender: Die Deutsche Trial Meisterschaft rief zu Lauf drei und vier – Franzi zu Sieg drei und vier.
Der Jetlag war gerade erst am Verschwinden, als der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec mit seinen Eltern zur DM nach Frammersbach fuhr. Der Wetterbericht konnte sich noch nicht so recht entscheiden, doch zunächst und am ersten Tag blieb der Regen fern. Die Veranstalter hatten 15 Sektionen vorbereitet, die jeder Fahrer zweimal zu durchfahren hatte. Bekannt ist Frammersbach für seine zahlreichen Steinkombinationen, technische und abwechslungsreiche Sektionen – und so auch 2019. Rutschige Wurzelhänge, Stufen jeder Art, Hänge, Geröll, und Franzi? Der blieb einfach auf seinen Rasten stehen, fuhr und fuhr fehlerfrei und hielt es bis zum Ende. Ein grandioser Sieg ehrte ihn am Samstagabend.
In der Nacht zum Sonntag hatte es stark geregnet – aber rechtzeitig wieder aufgehört, um die Regenjacken am Auto zu lassen. Anfangs etwas rutschiger, dann jedoch ziemlich griffig begrüßten die Sektionen alle Fahrer an Tag zwei. Franzi erlaubte sich drei kleine Fehler, war ansonsten jedoch spielerisch mit null Punkten unterwegs und verschaffte sich somit einen Vorsprung von 47 Punkten auf den Zweitplatzierten Hendrik Binder. Sieg für Franzi – erneut. Der TRRS Fahrer aus Reichersbeuern strahlte auf dem Podest und freut sich auf die nächsten Trial-Wochenenden: Ein WM-Lauf jagt den nächsten. Franzi ist und bleibt im Racemodus.

Mehr Informationen unter www.franzi-trial.de

AUF ERFOLGSKURS

Pressemitteilung Franzi Kadlec: Zweiter und dritter Lauf zur FIM Trial GP am 8./9. Juni 2019 in Motegi, Japan.

Motegi, Japan, 8./9. Juni 2019: Der Lauf in Japan ist wie jedes Jahr auch 2019 wieder ein Highlight in der Trial GP Serie. Direkt um die berühmte Rennstrecke Twin Ring Motegi luden die Veranstalter die weltbesten Trialfahrer zu Runde zwei am Samstag, und Runde drei am Sonntag. Darunter selbstverständlich auch der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec aus Reichersbeuern, der bereits beim Auftakt in Italien mit Platz acht hervorragend in die Saison einläutete.
Diesmal sollte es noch besser laufen: Der TRRS Pilot ließ sich vom andauernden Regen nichts anhaben und startete mit Platz acht in der Qualifikation in den Wettkampf.
Dann schien alles genau zu passen und Franzi legte in den schwierigen Sektionen eine beeindruckende Performance hin. Im Gegensatz zu vielen anderen Fahrern kam er gut mit den rutschigen Passagen klar und machte immer wieder Punkte gut.
Am Ende von Tag eins belohnte ein sensationeller sechster Platz, die Freude war groß und die Motivation gewaltig, am nächsten Tag noch einmal anzugreifen.
Die Startreihenfolge wurde von der Platzierung des Samstags festgelegt und so warteten auch hier beste Bedingungen auf Franzi. Erneut konnte er seine Leistung auf den Punkt abrufen und hielt sein Level hoch, bis schließlich noch einmal Platz sechs auf der Punktetafel erschien.
Zufrieden und glücklich mit diesen Ergebnissen aus Japan ging die Reise zurück nach Deutschland. Weitere Informationen auf:

www.franzi-trial.de

WELT-UMWELT-TAG

Am 5. Juni ist Weltumwelttag. Alle Motorsportler sind dazu aufgerufen ihr Umweltbewustsein zu demonstrieren.

Das Motto der diesjährigen Kampagne zum Weltumwelttag der FIM-Europe ist "GREEN THE BLUE" gegen Luftverschmutzung. Am heutigen Tag sowie auch am kommenden Wochenende bei Motorsportveranstaltungen sollen Motorsportler mit einem besonderen Bewusstsein für Umweltschutz agieren. Einerseits um sich damit selbst generell mehr für das Thema zu sensibilisieren aber auch andererseits, um nach Außen zu zeigen, dass Motorsportler das Thema Umweltschutz aktiv angehen.

DOPPELSIEG OHNE GLEICHEN

Pressemeldung Franzi Kadlec: Auftakt zur Deutschen Trial Meisterschaft am 1./2. Juni 2019 in Neunkirchen (NRW).

Die Mission für 2019 ist klar, es geht um die wiederholte Titelverteidigung des ADAC Stiftung Sport Fahrers Franzi Kadlec. Bereits beim ersten und zweiten Lauf zur Deutschen Trial Meisterschaft 2019 dominierte er erneut: Doppelsieg und zudem fehlerfrei an Tag zwei.
Neunkirchen (NRW), 1./2. Juni 2019:
2018 blieb Franzi in der Deutschen Trial Meisterschaft ungeschlagen und holte sich souverän den Titel. Doch noch lässt Franzi Trial-Deutschland lang nicht in Ruhe und der Konkurrenz keine Chance, an einen Sieg zu denken.
Extreme Hitze setzte allen Fahrern beim DM-Auftakt ordentlich zu und der Sommer war mit bis zu 30 Grad mit voller Wucht angekommen. Zudem versprachen die dreimal zehn Sektionen pro Tag anspruchsvolle Stunden im Gelände um die Firma PWS Offroad und den MSC Freier Grund. Von losem Waldboden, rutschigen Wurzeln, weiten Sprüngen über riesige Baumstämme bis hin zu beeindruckenden Beton-Bauten war alles dabei und verlangte den Fahrern einiges ab.
Franzi Kadlec blieb davon weitgehend unbeeindruckt und stellt sich in gewohnt lässiger, konzentrierter Art den Hindernissen. Zwei einzelne Fehlerpunkte standen nach Runde eins am Samstag auf seinem Konto, gefolgt von einer tadellosen Runde zwei und einer ärgerlichen Fünf in Runde drei, was ihm am Ende des ersten Tages sieben Zähler brachte. Ein Blick auf die Punkteanzeige verriet schnell: 54 Punkte Abstand zum Zweitplatzierten – dieser Sieg war mehr als deutlich. Aber Franzi schien sich für den zweiten Tag noch ein höheres Ziel zu setzen und durchfuhr die anspruchsvollen 30 Sektionen in glühender Hitze am Sonntag komplett von Anfang bis Ende fehlerfrei. Null Strafpunkte für den TRS-Piloten, was für eine Leistung! Strahlend nahm er die Trophäe entgegen und ist sich sicher, das war erst der Anfang einer vielversprechenden Saison 2019. Weiter geht es in zwei Wochen mit den Läufen drei und vier der Deutschen Trial Meisterschaft beim MSF Frammersbach.

www.franzi-trial.de

ERFOLGREICHER AUFTAKT

Pressemeldung Franzi Kadlec: Erster Lauf zum FIM Trial GP am 26. Mai 2019 in Pietramurata/Italien.

Die Weltmeisterschaft 2019 hat begonnen und Franzi startet mit einem neuen Team und einem super Ergebnis: Platz acht bei extremen Wetterbedingungen ist ein voller Erfolg.
Pietramurata/ Italien, 26. Mai 2019: Der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec startet die Outdoor-Saison nun auf TRRS und mit dem Team um PWS-Offroad im Rücken. Das sorgte bei dem Jungsportler gleich für ein sehr sicheres und starkes Gefühl, sowie eine Top Vorbereitung während des Winters.
Angekommen in Italien begann es zunächst heftig zu regnen, was das ohnehin anspruchsvolle Gelände noch einmal deutlich schwerer machte. Gepaart mit dem hohen Niveau der Sektionen an sich, die sogar nach der Besichtigung noch einmal entschärft wurden, stieg die Anspannung auf den Sonntag.
Doch zunächst folgte die Qualifikation am Samstagabend: Dauerregen und glatte Baumstämme machten für die TrialGP Klasse eine Durchfahrt fast unmöglich. Umso besser, dass Franzi dennoch mit Platz fünf eine top Startposition herausfahren konnte.
Auch der eigentliche Wettkampftag begann zunächst mit Regen und der Gewissheit – das wird kein leichtes Spiel in den zweimal 15 Sektionen. Spektakuläre Hindernisse und einen losen, steinigen Untergrund galt es zu bezwingen. Doch Franzi fühlte sich genau dort wohl. Von Beginn an fand er Gefallen an den Sektionen, fühlte sich gut und konnte das auch in den Punkten beweisen. Am Ende schaffte er es auf einen sagenhaften achten Platz und ließ noch sieben Profisportler hinter sich.
Nach dem ersten Lauf zur WM will sich Franzi ganz besonders bei seinem neuen Team bedanken, das ihn auf höchstem Niveau unterstützte und ihm während der ganzen Veranstaltung einen super Background gab.
Weiter geht die Saison nun am kommenden Wochenende mit der Deutschen Meisterschaft, sowie darauf mit den nächsten Läufen zur WM in Japan.

www.franzi-trial.de

13 TITEL

X-Trial Weltmeister 2019 steht fest

Beim vorletzten Lauf zur X-Trial Weltmeisterschaft im französischen Marseille hat sich der Repsol Honda Teamfahrer Toni Bou vorzeitig den Titel gesichert. Es ist sein dreizehnter Indoor-Titel in Folge seit er 2007 seinen ersten Titel geholt hat. Auch der Vize-Weltmeister steht bereits fest: Adam Raga. Der Kampf um Platz drei der X- Trial Weltmeisterschaft 2019 ist hingegen wieder offen, nachdem Jeroni Fajardo mit einem zweiten Platz in Marseille ordentlich Punkte auf Jaime Busto aufholen konnte. Das Finale zur X-Trial Serie wird am 27. April in Andorra ausgetragen.

BUCH EMPFEHLUNG

Deutscher TRIALSPORT
Weltspitze in den 1960er Jahren.

Der bekannte Autor mehrerer Bücher über die Geschichte des Motorradsports, Steffen Ottinger, hat sich dem Thema TRIAL angenommen. Sein Buch „Deutscher TRIALSPORT - Weltspitze in den 1960er Jahren“ mit einem Vorwort von Trial-Legende Sammy Miller ist zum Preis von 29,96 Euro exklusiv im TRIALSPORT-Verlag erschienen. Die Buchinhalte: Von den Anfängen auf der britischen Insel / Verbreitung auf dem europäischen Festland / Erste internationale Wettbewerbe / Entstehung des Trialsports in Deutschland / Die großen Erfolge deutscher Fahrer. Vorbestellungen an E-Mail:
shop@trialsport.de oder via Telefon: +49 93 78 - 90 85 86.


TRIALSPORT 500 GRATIS APP

Die November-Ausgabe der TRIALSPORT trägt die Nr. 500. Zum Jubiläum gibt es die App-Version des Heftes gratis!

Das TRIALSPORT-Magazin gibt es seit Heft 480 neben der Papier-Version auch als App für Apple iPad und iPhone sowie für Android-Tablets und -Smartphones. Lade aus unserem App-Kiosk die Jubiläumsnummern 480 und die neue 500 gratis auf Dein Tablet oder Smartphone und entdecke das TRIALSPORT-Magazin in digitaler Form!

> App Store (iOS)

> Google Play (Android)

WHEELIE EXTREM GESTANDEN!

Dougie Lampkin hat es geschafft! Er hat den ganzen Manx TT-Kurs komplett auf dem Hinterrad gemeistert.

Heute am Sonntag den 25. September 2016 hat der zwölffache Trial-Weltmeister Dougie Lampkin auf der Isle of Man erneut Geschichte geschrieben. Dougie hat den gesamten 37,7 Meilen TT-Kurs (59,5 km) auf dem Hinterrad seiner speziell für dieses Event präparierten Vertigo geschafft. Zweimal hätte ihm der starke Wind in den Bergen fast einen Strich durch die Rechnung gemacht, doch Dougie kämpfte vor den Live-Kameras von Red Bull-TV wie wohl nur er es kann und schaffte die vielleicht größte Herausforderung welcher er sich in seiner langen Karriere jemals selbst gestellt hat.

Nach rund zwei Stunden erreichte er die Ziellinie sichtlich erschöpft und war nach deren Überfahrung dermaßen erleichtert, dass man ihn jubeln sehen konnte wie bei noch keinem seiner zwölf Trial WM-Titeln zuvor. Beim Live-Interview direkt nach seinem Zieleinlauf war Dougie vor Erschöpfung aufgrund von zwei Stunden höchster Konzentration fast sprachlos. Erst beim einige Minuten später stattfindenden Studio-Interview hatte er die Sprache wieder gefunden und sprach von der unglaublichen Anspannung, welche nun von ihm weichen würde und davon, dass er sich solch einer extremen Herausforderung nie wieder stellen würde. Wir gratulieren ihm und seinem Team um Eventkoordinator Jake Miller zu dieser phantastischen Leistung - very well done Dougie!

> Wheelie-Man Dokumentation auf Red Bull-TV (2h)

50.000.000

Danny MacAskill´s Imaginate ist mit 50 Millionen Views auf YouTube der erfolgreichste Bike-Clip aller Zeiten.

Wer hätte das gedacht? Nicht Danny MacAskills Erstlingswerk „Inspired Bicycles“, sondern „Imaginate“ ist der erfolgreichste Bike-Clip aller Zeiten. Mittlerweile erreichte der Film, der im Sommer 2013 veröffentlicht wurde und Einblicke in Dannys Kindheits-Fantasien gibt, bei YouTube 50.000.000 Views. Grund genug für Danny, sich zu bedanken:
"Liebe Freunde, Fans, Partner und Medien, wow... Ich hätte nie gedacht, dass einer meiner Clips so viele Menschen überall auf der Welt begeistern würde. Imaginate war vielleicht das anspruchsvollste Projekt, das ich je umgesetzt habe und ich möchte mich bei allen bedanken, die es möglich gemacht haben. 50.000.000 Views zu bekommen ist wirklich unglaublich. Das ist total abgefahren, vielen Dank!"
Danny

> Dannys Danke-Clip (0:25)

> Dannys Imaginate (7:13)

> Dannys Facebook Fanpage

JETZT AUCH ALS APP!

Zum 40-jährigen TRIALSPORT-Jubiläum erscheint das Magazin für Trialfahrer auch in digitaler Form.

TRIALSPORT gibt es ab sofort nicht nur als Print-
Version auf Papier, sondern auch als App für
Apple iPad und iPhone sowie für Android-Tablets
und -Smartphones.
Lade aus unserem neuen
App-Kiosk die Jubiläumsnummer 480 gratis auf
Dein Tablet oder Smartphone und entdecke das
TRIALSPORT-Magazin in digitaler Form!




> App Store (iOS)

> Google Play (Android)

TRIALSPORT auf VIMEO

Ein kurzes aber dafür umso schöneres Video von Jan Peters zum Thema TRIALSPORT.

TRIALSPORT auf VIMEO

In einem knapp zweiminütigen Video stellt Jan Peters, Deutscher Vize-Trial-Meister 2011, für TRIALSPORT den Trialsport vor.




> TRIALSPORT auf VIMEO

Warenkorb

Das aktuelle Heft

TRIALSPORT Nr. 521

Das Inhaltsverzeichnis des aktuellen TRIALSPORT-Magazins.

> zum aktuellen Heft